The bauhausinteraction colloquium enters its third round, new speakers confirmed

After two semesters of guest lectures on human-centered design, HCI and interaction design we are glad to announce the third round of the bauhausinteraction colloquium. Check out the link below to see the updated list of speakers for summer 2015:

http://bauhausinteraction.org/colloquium/colloquium-speaker/

Here are some impressions from the previous talks:
http://vimeo.com/125149623

Go/Igo 囲碁 MASCHINE – Making music tangible with a Go-board

What do you get when you combine an ancient board game with electronic music production? A lot of fun!

As part of our ongoing series of informal experiments in tangible music, Kristian Gohlke from the bauhausinteraction group teamed up with Michael Hlatky from Native Instruments and went to Tokyo and to build a tangible musical instrument that uses a Go-board (Japanese: 囲碁 / “Igo”) and some computer vision as a user interface.

Here is a quick video:

More information and pictures below the break… Continue reading

Energie-Supertrumpf: Ein Kartenspiel für Weimar

In welchem Stadtviertel sind die Energiekosten am höchsten? Wo wird am meisten Strom und Wärme benötigt? Und welchen Zusammenhang gibt es zwischen Bauweise, Wohnfläche und Energieverbrauch? Das Energie-Kartenspiel lässt Weimarer Stadtviertel gegeneinander antreten und soll spielerisch und unterhaltsam Interesse wecken und Aufmerksamkeit erzeugen für das Thema der Energieeffizienz in der Stadt. Das Spiel soll mit der Unterstützung von Sponsoren produziert und in öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Im Rahmen eines interdisziplinären studentischen Projektes an der Bauhaus-Universität Weimar wurde ein Kartenspiel entwickelt, das wichtige Themen der Energieeffizienz gegenüber einzelnen Akteursgruppen adressieren und an-schaulich vermitteln soll.
Aufgabe war es, ein Kartenspiel als Kommunikationsmittel zu entwickeln und umzusetzen. Dabei sollten folgende Ziele erreicht werden: Continue reading

Bauhaus Masters Vortrag: 23. April 2014 – Prof. Dr. Joachim Krausse on Buckminster Fuller

Vortrag von Prof. Dr. Joachim Krausse im Rahmen der Bauhaus Masters Vortragsreihe:

R. Buckminster Fuller und das Zeiss-Planetarium

Mittwoch 23. April 2014 / 19.30 Uhr
Raum 116 VDV
Geschwister-Scholl-Str. 7
99423 Weimar

“Dr. Joachim Krausse wurde mit seinen Arbeiten über den amerikanischen Architekten, Designer und Erfinder R. Buckminster Fuller bekannt, zuletzt mit der Ausstellung und dem Buch „Your Private Sky: R. Buckminster Fuller – The Art of Design Science“, 1999-2002. Im Zentrum seiner Forschungen und Veröffentlichungen, Fernsehdokumentationen und Ausstellungen stehen die Fragen nach einer technischen Kultur und die Bedeutung von Konstruktion als Verkörperung von Intelligenz. Parallel zu einem geisteswissenschaftlichen Studium (Philosophie, Literaturwissenschaften und Publizistik) erschienen Beiträge zur visuellen Poesie, Beteiligung an Ausstellungen wie Visuelle Poesie (1964) oder Cybernetic Serendipity (1967). Er ist Redakteur des Verlags Edition Voltaire und seit 1991 ständiger Mitarbeiter der Architekturzeitschrift Archplus. Krausse unterhält seit 1970 Lehrtätigkeiten, u.a. an der Hochschule der Künste, der TU Berlin und der HfG Schwäbisch Gmünd. Seit 1999 ist er Professor für Designtheorie am Fachbereich Design der Hochschule Anhalt (FH) in Dessau. Dort ist er Leiter des internationalen Masterstudiengangs Integrated Design (MAID).”
(http://www.design.hs-anhalt.de/menschen/lehrende/show/15)

Prof. Dr. Joachim Krausse war von März 2009 bis Februar 2010 Senior Fellow des IKKM Weimar.

http://www.lars-mueller-publishers.com/de/catalogue-architecture/your-private-sky-212

 

 

 

ACM TEI Conference 2014

We contributed a work-in-progress demo to the 2014 ACM TEI-Conference in Munich, Germany.

Into The Sun – A Body Worn Device for Natural Light Therapy

“We present a work-in-progress prototype to support the treatment of reoccurring, seasonal depressions using a set of tangible proxy-objects. The system provides reminders that help users to adapt health promoting behavior. Based on findings from the field of chronobiology which indicate a relation between ambient light exposure and an individual’s mood, three devices are proposed. By increasing the user’s awareness for their individual exposure to natural light, our system could provide the basis for a positive behavioral change. An evaluation of the effectiveness and reception of the system is subject of ongoing work. The fully functional prototypes presented in the following serve as a tool for further studies to reassess our initial assumptions, aimed at developing a means for drug-free treatment of seasonal depressions, as well as to find and support further positive side effects.”

Download the paper here: wip_lefeuvre.pdf

http://www.tei-conf.org/14/program/403.php